Kopierstress ade dank Copyshop im Netz – „PaperC“ wurde ausgezeichnet…

Für das Studium sind jedes Semester Unmengen von Literatur und Skripten zu kopieren. Das kostet neben Geld vor allem viel Zeit und Nerven. PaperC beweist mit seinem neuartigen Geschäftskonzept, dass der bessere Copyshop direkt im Netz zu finden ist.
Endlose Warteschlange im Copyshop, mitten in der Kopierorgie kein Geld mehr auf der Karte, Öffnungszeiten leider verpasst, Strafgebühr wegen überzogener Leihfrist. Wer kennt den Kopierstreß nicht? Noch heikler wird’s gar, wenn man seine Abschlussarbeit im Ausland anfertigen will und dazu auf Bücher der Heimatuni zurückgreifen möchte.

Die Gründer von PaperC, Martin Fröhlich, Felix Hofmann  und Lukas Rieder, haben sich dieser Problematik angenommen und bieten ab sofort eine neuartige Plattform an, die Bibliothek und Copyshop ganz einfach verbindet. Eine Vielzahl von Fachbüchern kann hier direkt online eingesehen werden. Relevanten Seiten lassen sich für einen geringen Geldbetrag pro Seite einzeln als PDF extrahieren. Zur Weiterverarbeitung für Prüfungsvorbereitung, Abschlussarbeit oder ähnliches können einzelne Textpassagen direkt im PDF markiert und mit Randnotizen versehen werden. Abgelegt werden die Fachbuchseiten dann ganz bequem online oder auf dem eigenen Laptop. Dies spart viel Zeit und kommt auch der Umwelt zu Gute, weil nicht mehr Berge von Papier fürs Kopieren drauf gehen.
PaperC ist für seine Idee gerade als Start-Up des Jahres 2009 ausgezeichnet worden. Immer mehr Verlage kooperieren mit dem jungen Unternehmen, so dass die online Bibliothek ständig weiterwachsen kann und eine echte Alternative zur Unibibliothek darstellt. Das Unternehmen hat großes Potenzial, das wissenschaftliche Arbeiten zukünftig zu revolutionieren. Schon heute hilft es den Studierenden, ihr Studium effizienter zu gestalten und mehr Zeit für die wesentlichen Aufgaben zu gewinnen.